Archiv für den Monat: März 2019

Haus der kleinen Forscher

Am 28. März erhielten wir zum 2. Mal die Auszeichnung „Haus der kleinen Forscher“.

Darüber freuten sich besonders Frau Klaaßen, Frau Meyer und die Kinder, die ihren Entdeckergeist und Forscherdrang an zwei Nachmittagen in der Woche immer wieder an neuen Problemen und Fragestellungen ausleben.

In einigen Workshops experimentierten die Kinder und zeigten den Gästen, womit sie sich beim „Haus der kleinen Forscher“ beschäftigen: wie ein Computer arbeitet, was Luft macht, wie Autos ohne Motor fahren können und wie man mit einer Zitrone Strom erzeugen kann.

Wir wünschen allen Kinder weiterhin viel Freude beim Forschen und Entdecken!

EU – Projekttag

Am 25. März war es endlich soweit: Zum ersten Mal besuchten uns Kinder und Lehrer unserer niederländischen Partnerschule „De kleine Dollard“ aus Winschoten.

Nach der Begrüßung, zu der auch Frau Gitta Connemann gekommen war, standen für die deutschen und niederländischen Schüler einige Workshops auf dem Programm: Taschen bemalen, Tulpen basteln, trommeln, tanzen und Fingerfood herstellen.

Bei den gemeinsamen Aktivitäten lernten sich Kinder und Erwachsene näher kennen und hatten gemeinsam viel Spaß.

Alle freuen sich auf das nächste Treffen!

MINT

Am 7. März war die MINT-Tour des TGG in Leer zu Besuch. Die Viertklässler experimentierten mit Begeisterung unter der Anleitung von zwei Lehrern und sieben Gymnasiasten.

Besuch im Organeum

Wir, die Klasse 3a, waren heute im Organeum in Weener. Dort haben wir uns verschiedene Orgeln angesehen und angehört.

Orgeln haben ganz verschiedene Töne, die aus den Pfeifen kommen. Der Wind, so nennt man die Luft, lässt die Pfeifen klingen. Die Orgel kann „Ententöne“, „Prinzentöne“, „Prinzessinnentöne“, „Gezwitscher“, Dudelsacktöne und Glockentöne machen. Für diese Töne musste der Organist Register ziehen.

Das Organeum ist ein sehr altes Gebäude, 136 Jahre. Die Räume sind sehr hoch und die Decken sind verziert. Mitten im Gebäude ist eine große Eisentreppe.

Zum Abschluss durften wir auf einer Orgel spielen und Kekse essen.


Autorenlesung am 5. März

Die Kinder der 3. Klassen und der Begabtenförderung der Klasse 2 hatten viel Spaß mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Usch Luhn in der Stadtbücherei Weener.

Die Schriftstellerin, die heute abwechselnd in Berlin und Ostfriesland lebt, erzählte anschaulich, wie sie zum Geschichtenschreiben gekommen ist. In Österreich, wo sie geboren wurde, wuchs sie in einem kleinen Dorf auf, in dem nichts los war. Deshalb dachte sie sich Geschichten aus. Ihre Grundschullehrerin schenkte ihr eine Kladde und machte ihr den Vorschlag, ihre Geschichten aufzuschreiben. So wurde sie Schriftstellerin.

An diesem Vormittag las sie aus ihren Büchern „Luna Wunderwald“ und „Die Chaos-Klasse“.

Wer nun neugierig geworden ist auf die Geschichten von Usch Luhn, kann einige ihrer Bücher in der Stadtbücherei ausleihen.